Ein Klavier für Ihre Musik.

Magazin

  • 26.07.2016

    Die Krux mit dem Licht

    Endlich hat man sein Klavier in den eigenen vier Wänden aufgestellt, endlich setzt man sich daran, um die ersten Töne zu spielen. Doch dann kommt einem urplötzlich das in den Sinn, woran man eigentlich vorab hätte denken müssen: Die Beleuchtung der Noten auf dem Pult. Dies wird tatsächlich selten vorab bedacht, da man eigentlich nur mit der Entscheidung für das Instrument beschäftigt ist, nicht so viel mit dem Drumherum. Aber eine gute Beleuchtung auf den Noten und den Tasten ist nun einmal extrem wichtig.

  • 20.06.2016

    Wohin mit dem Klavier?

    Klavier in einer Altbauwohnung Wenn man sich ein Klavier oder einen Flügel im Fachhandel anschaut, es anspielt und sich dann womöglich in eines dieser angebotenen Instrumente verliebt, hat man – neben dem Spiel selbst – immer noch die erste große Hürde vor sich: Wohin stellt man das Instrument in den eigenen vier Wänden. Wir leben nun einmal in einer Zeit, in der die meisten Menschen in den Ballungszentren wohnen.

  • 30.05.2016

    Wohin mit den Noten?

    Spielende Hände und Noten Klavierliebhaber kennen das: Überall sind die Notenbände verteilt. Oftmals zeigen sich gerade Flügel in den heimischen vier Wänden eher als große Ablagefläche, denn als wichtiges Instrument. Und dabei kauft man einen Flügel doch ganz anders, in einem Geschäft, in dem der Deckel meist aufgestellt ist, damit der Klang sich entfalten kann.

  • 07.03.2016

    Die Filze

    Einbau der Hammerköpfe Natürlich werden Filze heutzutage in fast allen technischen Bereichen und als Textilien verwendet. Aber gerade im Klavier- und Flügelbau nehmen sie eines der wichtigsten Elemente neben dem Holz und dem Metall ein. Sicherlich haben Sie schon einmal in Ihr Instrument genauer hineingeschaut. Allerorten sehen sie bunt eingefärbte Filze sowie die weißen für die Hammerköpfe. Natürlich sind genau dort, bei den Hammerköpfen, die Filze am wichtigsten.

  • 29.01.2016

    Wahl bedeutet auch: Sich trauen

    Schwindelerregend hohe Klaviatur Haben Sie sich nicht auch schon einmal gefragt, warum bei bestimmten Spielern ein bestimmtes Instrument einfach so viel besser klingt, als wenn man sich selbst daransetzt? Dafür kann es natürlich viele Gründe geben, oftmals liegt es einfach mehr am Spieler als am Instrument. Und von Pianisten wie dem berühmten Svjatoslav Richter ist bekannt, dass er die ersten Jahre seiner Karriere durch die Provinzen der damaligen Sowjetunion reiste und auf sehr schlechten Klavieren brillant klingende Konzerte gab.

  • 08.12.2015

    Geschwindigkeit

    Spielende Hände gleiten über die Klaviatur Oftmals ist ein Publikum und sind viele gute Amateur-Pianisten ganz berauscht von den hohen Tempi junger Pianisten, die im Konzert zeigen, wie sie technisch die schwierigsten Läufe, die halsbrecherischsten Akkord-Kaskaden in die Tasten zu meißeln imstande sind. Doch auch wenn diese Tempi oftmals den originalen Angaben der Komponisten nahe kommen, muss man sich natürlich fragen wie die Komponisten – die selbst nicht immer die allerbesten Pianisten waren – solche Geschwindigkeiten fordern konnten.

  • 02.11.2015

    Was ist besser: Digital oder akustisch?

    Restauration und Stimmung Das Thema ist nicht neu und doch immer wieder aktuell: Soll man ein akustisches Instrument oder ein Digital-Piano kaufen. Die landläufige Meinung, dass ein Digital-Piano weniger Platz einnehmen würde als ein akustisches Instrument, gehört zum Reich der Mythen, wenn man ein Digital-Piano wählt, das nicht nur ein Keyboard darstellt, sondern ein richtiges Instrument.

  • 01.10.2015

    Das Pedal und seine Wirkung

    Pedalerie am Flügel Wir kennen die Pedale vom Auto wahrscheinlich besser als die am Klavier oder Flügel. Das liegt auch daran, dass wir in der Fahrschule oftmals besser auf den Gebrauch hingewiesen werden, als bei Klavierstunden, wo die Nutzung und die Wirkung des Pedals oftmals nur auf das An und Aus beschränkt wird und das linke Pedal oftmals ganz ausgelassen wird bei Erklärungen.

  • 04.09.2015

    Spielwerk?

    Spielwerk Immer wieder hören wir im Klavierfachhandel von dem Begriff „Spielwerk“. Was versteht man eigentlich darunter? Nun, Spielwerk ist eigentlich nichts anderes als die Mechanik eines Klaviers oder Flügels, verbunden mit der Klaviatur, also den Tasten.

Weitere Neuigkeiten zu Instrumenten und Musik auf: PianoNews logo
Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
OK